23.10.2017

Religiöse Symbole im öffentlichen Dienst

Berliner CDU: Neutralität geht auch mit Kreuz

Die Berliner CDU-Fraktion stützt die Position der Kirchen. Nicht jede Art von öffentlichem religiösem Bekenntnis dürfe verboten werden.

Beim dritten kirchenpolitischen Frühstück, an dem neben dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Florian Graf auch Cornelia Seibeld als stellvertretende Fraktionschefin und kirchenpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion teilnahmen, wurde am Freitag neben dem Neutralitätsgesetz auch über die Ausgestaltung des Religionsunterrichtes gesprochen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/religioese-symbole-im-oeffentlichen-dienst-berliner-cdu-neutralitaet-geht-auch-mit-kreuz/20488204.html

 
 
 

Kontakt

Politik ist Kommunikation. Gerne höre ich von Ihnen, Ihre Fragen und Ihre Anregungen.

 

Sie können mich und meine Mitarbeiter auf diesen Wegen erreichen:

Telefon & Fax

Telefon: 030 844 17 17 4 (Wahlkreisbüro)
Fax: 030 844 1717 5

Newsletter

Zum Newsletter anmelden
Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.