23.10.2017

Religiöse Symbole im öffentlichen Dienst

Berliner CDU: Neutralität geht auch mit Kreuz

Die Berliner CDU-Fraktion stützt die Position der Kirchen. Nicht jede Art von öffentlichem religiösem Bekenntnis dürfe verboten werden.

Beim dritten kirchenpolitischen Frühstück, an dem neben dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Florian Graf auch Cornelia Seibeld als stellvertretende Fraktionschefin und kirchenpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion teilnahmen, wurde am Freitag neben dem Neutralitätsgesetz auch über die Ausgestaltung des Religionsunterrichtes gesprochen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/religioese-symbole-im-oeffentlichen-dienst-berliner-cdu-neutralitaet-geht-auch-mit-kreuz/20488204.html

 
 
 

Kontakt

Politik ist Kommunikation. Gerne höre ich von Ihnen, Ihre Fragen und Ihre Anregungen.

 

Sie können mich und meine Mitarbeiter auf diesen Wegen erreichen:

Telefon & Fax

Telefon: 030 844 17 17 4 (Wahlkreisbüro)
Fax: 030 844 1717 5

Newsletter

Zum Newsletter anmelden
Back to top