Der Krieg in der Ukraine, er sendet uns täglich furchtbare Bilder auf Monitore und Fernseher. Zunehmend werden auch Zivilisten Opfer, Krankenhäuser werden bombardiert, Frauen und Kinder sind zu Tode gekommen. Viele Menschen müssen aus eingeschlossenen oder dem Erdboden gleich gemachten Städten fliehen, es sind schon Millionen. Immer wieder sind wir erschüttert und fassungslos. Doch viele Menschen wollen helfen und das ist wunderbar. Ich bin stolz, dass es eine so große Hilfsbereitschaft in Deutschland gibt, auch das ist ein klares Zeichen gegen den Angriffskrieg von Putin.

Viele Menschen wollen spenden, neben Geld sind dies Kleidung, Medikamente und andere Dinge des täglichen Bedarfs. Leider gibt es oftmals logistische Schwierigkeiten, diese direkt zu den Brennpunkten in der Ukraine zu bringen, wo sie benötigt werden und das Leid der Menschen lindern können. Der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Dr. Jan-Marco Luczak hat die profine GmbH aus Marienfelde als Partner für den Versand der Spenden gewinnen können. Profine betreibt ein Werk in Saporischschja in der Ukraine. Die Firma verfügt damit über einen direkten Zugang zum Land und hat bereits mehrere Lkw mit Hilfslieferungen auf den Weg gebracht.

Profine bietet seit einiger Zeit an, LKW mit Ihren Spenden zu beladen und in die Ukraine, direkt zu den Vertteilstellen zu fahren. Mit diesem Engagement übernimmt profine soziale Verantwortung und dafür danke ich herzlich.

Gemeinsam mit Jan-Marco Luczak und weiteren Kollegen aus dem Berliner Abgeordnetenhaus möchte auch ich Sie daher aufrufen zu spenden. Viele Produkte, darunter Schlafsäcke, Taschenlampen, Hygieneartikel und medizinische Produkte werden gebraucht.

Eine Übersicht der Güter, die in der Ukraine besonders benötigt werden, finden Sie hier: Übersicht Sachspenden für die Ukraine (PDF).

Die Spenden können Sie abgeben im Bürgerbüro Hindenburgdamm 80, Berlin-Steglitz. Öffnungszeiten: Mo 10-16 Uhr, Di-Do 10-18 Uhr.

Damit wollen wir einen kleinen Beitrag leisten, um das unsägliche Leid der Menschen in der Ukraine zu lindern. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich an unserem Spendenaufruf beteiligen würden. Werben auch Sie auch gern in Ihrem Umfeld. Jede Spende zählt und rettet Leben!