07.08.2020

Aus der Berliner Morgenpost

Flüchtlingsamt wird nach vier Jahren wieder zerschlagen

Senatorin will der 2016 geschaffenen Behörde die Unterbringung Geflüchteter entziehen. Sie soll ans skandalumwitterte Lageso zurück

[...]

Die CDU ist in jedem Fall gegen den Plan der Senatorin Breitenbach. „Der Senat will die Herkulesaufgabe ,Unterkünfte für Flüchtlinge‘ ausgerechnet in das Amt zurückgeben, das bis 2017 damit hoffnungslos überlastet und bewiesenermaßen überfordert war“, sagte die integrationspolitische Sprecherin Cornelia Seibeld. Die Entscheidung des damaligen CDU-Senators Mario Czaja sei daher nur konsequent gewesen, mit dem neuen Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten eine Lösung zu schaffen, die dank enormer Anstrengungen der dortigen Mitarbeiter auch funktioniere. „Wenn nach so viel Engagement, verbunden mit zahllosen Überstunden, der Senat nun alles wieder rückgängig machen will, ist das ein Affront gegenüber den Beschäftigten und kein verlässliches Handeln“, sagte Seibeld: „Wir lehnen diesen Plan daher ab.“

[...]

 

https://www.morgenpost.de/berlin/article230111950/Fluechtlingsamt-wird-nach-vier-Jahren-wieder-zerschlagen.html